Sie verwenden einen veralteten Browser

Sie verwenden einen veralteten Browser. Dieser wird durch uns aus Sicherheitsgründen nicht mehr unterstützt. Zu Ihrer eigenen Sicherheit empfehlen wir Ihnen die Verwendung eines modernen Browsers wie Google Chrome, Firefox oder Microsoft Edge.

Allergie

Allergien sind eine Herausforderung für den Alltag

Tränende Augen, Triefnase und heftige Niesattacken – für rund ein Drittel der Bundesbürger sind diese Symptome regelmäßig an der Tagesordnung. Ein Picknick im Grünen, der groß angelegte Frühjahrsputz oder die Streicheleinheiten für Nachbars Katze bedeuten für die ca. 30 Millionen deutschen Allergiker mehr Frust als Lust. Auch Nahrungsmittelallergien nehmen kontinuierlich zu und erfordern von den Betroffenen ein besonderes Maß an Organisation im Alltag.

Eine Allergie beginnt häufig bereits im Kindesalter. Jedes 10. Kind in Deutschland entwickelt noch vor dem ersten Lebensjahr eine Allergie, Neurodermitis kann ein erster Hinweis auf eine Neigung sein. Doch was genau eine Allergie auslöst und warum einige Menschen schwerer davon betroffen sind als andere, ist für die Forschung nach wie vor ein Rätsel. Fest steht: Auch das Alter schützt nicht vor der Entwicklung einer Allergie. Sogar Menschen jenseits der Rentengrenze können plötzlich eine Allergie entwickeln.

Der Klimawandel verändert auch die Pollen. Die gestiegenen Ozonwerte erhöhen die Unverträglichkeit von Pollen, die Erderwärmung verlängert die Phasen des Pollenflugs. Die Saison beginnt in milden Wintern in Europa bereits Ende Dezember mit der Haselnuss, im Februar schließt sich die Birke an und endet erst im Oktober mit dem Beifuss.

Am verbreitetsten unter den Allergien sind Nahrungsmittel- und Pollenallergien. Dabei entwickelt der Körper plötzlich Antikörper gegen Stoffe, die er zuvor gut vertragen hat. Unser Körper reagiert mit den bekannten Symptomen wie Juckreiz, Ausschlag, triefender Nase, aber auch Durchfall und Erbrechen. Ärzte raten, auch bei den ersten leichten Symptomen rasch einen Arzt aufzusuchen, damit aus einem Heuschnupfen kein chronisches Asthma wird.

Tipps für Allergiker:

  • Informieren Sie sich rechtzeitig durch einen Pollenflugkalender über die aktuelle Verbreitung der allergieauslösenden Stoffe
  • Halten Sie Notfallmedikamente bereit.
  • Verzichten Sie auf das Rauchen, um Ihre Atemwege nicht zusätzlich zu reizen.
  • Experten empfehlen Allergikern während der Pollensaison mehrmals täglich zu duschen und die Kleidung vor dem Schlafengehen zu wechseln – und sie außerhalb des Zimmers zu deponieren, in dem geschlafen wird.
  • Neben allergiedämpfenden Mitteln beugt eine Hyposensibilisierung einer allergischen Reaktion vor. Dabei bringt der Arzt den Körper über einen längeren Zeitraum mit leichten Dosen des Allergens in Kontakt, damit er sich langsam daran gewöhnt und nicht mehr darauf reagiert.

 

Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite, wenn es um Allergien und deren Behandlung geht. Sprechen Sie uns an - wir beraten Sie gerne!

Folgen Sie uns in unseren Social Media Kanälen

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.

1 Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP)

2 Apothekenverkaufspreis (AVP). Der AVP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AVP ist ein von den Apotheken selbst in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel, der in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Arzneimittel Abgabepreis entspricht, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet.
Im Gegensatz zum AVP ist die gebräuchliche UVP eine Empfehlung der Hersteller.

3 Preise inkl. MwSt.

4 Preis solange der Vorrat reicht

5 * Sparpotential gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers (UVP) oder der unverbindlichen Herstellermeldung des Apothekenverkaufspreises (UAVP) an die Informationsstelle für Arzneispezialitäten (IFA GmbH) / nur bei rezeptfreien Produkten außer Büchern.

* Auf alle apothekenpflichtigen und -üblichen Artikel bieten wir dauerhaft 3% Rabatt für registrierte Kunden und einmalig 10% Rabatt für Neukunden. Davon ausgenommen sind leider verschreibungspflichtige Medikamente, Rezeptgebühren und Mehrkosten.

Zurück

Meine Vorteile:

-  schneller durch den Bestellvorgang
-  3 % Kundenrabatt*
-  bisherige Bestellungen im Blick
-  kostenloser Sammelbeleg zur Vorlage bei der Krankenkasse oder dem Finanzamt

Registrieren
Zurück
Der Warenkorb ist noch leer.

{{ added.quantity }}x {{ added.item.name }} wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt.

Zur Kasse Weiter
Gutschein ():
Zwischensumme
Bis zur Versandkostenfreigrenze fehlen
0,00€
Zur Kasse Weiter Zahlung mit PayPal
Zurück
Zurück
Apotheke zurücksetzen
  • Boize-Apotheke

    Reichenstr. 12/13, 19258 Boizenburg

    Auswählen
  • Sude-Apotheke

    Bahnhofstr. 12a, 19258 Boizenburg

    Auswählen
Zurück

Öffnungszeiten

Montag 07:30 - 19:00
Dienstag 07:30 - 19:00
Mittwoch 07:30 - 19:00
Donnerstag 07:30 - 19:00
Freitag 07:30 - 19:00
Samstag 08:00 - 13:00
Sonntag geschlossen
Mehr über unsere Apotheke